Notariatsservice

Die Inhalte von Kaufverträgen für Haus oder Wohnung werden oft nur unzureichend überprüft – und sorgen für Ärger und zusätzliche Kosten.

Gerade wenn es darum geht, den Kauf seiner Traumimmobilie schriftlich in Form eines notariell beurkundeten Kaufvertrages zu dokumentieren, sollte man als Käufer keine Fehler machen. Auch wenn der Notar die Ausgestaltung des Kaufvertrages übernimmt, kann es nicht schaden, zu wissen, was zwingend darin niedergeschrieben sein soll und was darüber hinaus in einem Kaufvertrag festgehalten werden kann. Nach dem Gesetz muss Ihnen der Notar mindestens 14 Tage Zeit einräumen, damit Sie den Vertrag in Ruhe prüfen können.

Aber Vorsicht: Ein Immobilienkaufvertrag ist in der Regel ein relativ umfangreicher Vertrag, abgefasst in nicht immer einfach verständlichem Juristendeutsch. Wer so etwas noch nie zuvor gesehen hat, wird Mühe haben, vertragliche Probleme oder Risiken zu erkennen. Daher sollte der Vertrag vor einem Beurkundungstermin erst einmal mit dem Notar zu allen bestehenden Fragen durchgesprochen und abgestimmt werden. In der Realität passiert das aber nur sehr selten. Viele Verbraucher nehmen Verträge wie sie sind und unterzeichnen sie ohne eingehende Prüfung. Verbraucherschützer mahnen: Das kann fatale Konsequenzen haben.

Unser Service: Wir bereiten alle Unterlagen für den Notarstermin vor. Dies ist keine juristische Beratung im Sinne des Rechtsdienstleistungsgesetz.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok